Mischanlage für Pulverlacke

Zeitsparend homogenisieren und reinigen

Der Pulverlackhersteller CWS aus Düren suchte eine flexible Mischanlage, mit der sich gemahlene Pulverlackkomponenten zu einem fertigen Pulverlack mischen lassen. Die hohe Homogenität bei kurzer Mischzeit und vor allem die gute Zugänglichkeit des Mischers zu Reinigungszwecken waren ausschlaggebend für die Wahl des Derichs-Chargenmischers MBZ 1400.

Das Mischen bei der Herstellung von Pulverlacken muss schonend und zeitsparend durchgeführt werden. Bei modernen Mischanlagen werden hohe Anforderungen an die Homogenität, Mischdauer und Produktschonung bei empfindlichen Gütern gestellt. Auch die Möglichkeit, den Mischer in kürzester Zeit kontaminationsfrei zu reinigen, ist eine wesentliche Anforderung. Reinigungszeit ist Verlustzeit, die daher auf ein Minimum reduziert werden muss. Aus diesem Grund hat Derichs den seit vielen Jahren bewährten Chargenmischer MBZ 1400 in Bezug auf die Reinigungsmöglichkeit weiterentwickelt. Als wichtigste Neuerung sind hierbei die beidseitig angebrachten Reinigungstüren, die sich fast auf die gesamte Mischerbreite erstrecken, zu nennen. Durch diese Türen kann jede Stelle im Mischraum gut erreicht werden. Die Reinigung des Mischers kann sowohl trocken als auch nass erfolgen. Die Reinigung spielt bei der Herstellung von Pulverlacken eine große Rolle, da dies mehrmals täglich stattfindet. Aufgrund der CIP-Düsen und großen Reinigungstüren an beiden Seiten bietet dieser Mischer den Pulverlackherstellern Vorteile.

Schonend Mischen

Mit dem Chargenmischer MBZ 1400 können Chargen bis zu 1000 l gemischt werden. Er verfügt über eine Mischkammer mit zwei Mischrotoren, die gegenläufig drehen. Die zwei Mischrotoren bauen in der Mitte des Mischers eine Zone auf, in der das Produkt fluidisiert wird. Hier werden die quasi schwebenden Teilchen durch die optimierte Form und Stellung der Mischwerkzeuge in einem komplexen dynamischen Prozess gemischt. Da die mechanische Belastung der Produkte sehr gering ist, lassen sich selbst sehr empfindliche Produkte mischen. Die Entleerung des Mischers erfolgt über eine Auslaufklappe mit pneumatischem Schwenkantrieb und eine Spezialdichtung, die sich im Boden der Mischkammer befindet.

Eichgenau abfüllen

Die gemischten Pulverlacke können wahlweise in Big Bags oder Kartons mit PE-Beutel abgefüllt werden. Hierzu wurde neben einer Big-Bag-Befüllstation eine vollautomatische Abfüllanlage für Kartons installiert. Auch alle anderen Komponenten der Abfüllanlage sind schnell demontierbar und nass zu reinigen. Eine angetriebene Rollenbahn, auf der zehn leere Kartons aufgesetzt werden können, sorgt für die Zufuhr der Gebinde zur Abfüllstation und deren Vereinzelung. Die Abfüllanlage mit Schneckendosierer und elektronischer Waage sorgt für eine eichgenaue Abfüllung. Auf der nachgeschalteten Staurollenbahn können wiederum bis zu zehn gefüllte Kartons gepuffert werden, bevor sie manuell verschlossen und pallettiert werden.

Autor: Hanno Derichs, Derichs

Erschienen in: CAV 4/2019, Konradin Verlag