Zerkleinern von Produktverklumpungen

Der Klumpenbrecher ZBK eignet sich besonders zur Grobzerkleinerung von Produktverklumpungen. Es können Klumpen mit Kantenlängen von bis zu 150 mm zerkleinert werden, wobei das zerkleinerte Produkt auf eine Korngröße von max. 10 -15 mm zerbrochen wird.

Um weiche Klumpen oder Agglomerate weiter zu zerkleinern, empfiehlt sich der Einsatz unseres Siebbrechers oder unserer Wirbelstrom-Siebmaschine, die dem Klumpenbrecher nachgeschaltet werden können.

Einige Einsatzbeispiele für den Klumpenbrecher sind:

  • Die Zerkleinerung von Verklumpungen am Staubaustrag einer Filteranlage
  • Vorzerkleinerung von gefrorenen Kräutermischungen
  • Das Auflösen von Agglomeraten nach einer Sack- oder Big-Bag-Entleerstation
  • Die Zerkleinerung von gepressten Waschmitteltabs, die dem Produktionsprozess wieder zugeführt werden sollen
  • Das Auflösen verklebter Harzgranulate vor der Weiterverarbeitung

Das Brecherwerkzeug ist auf einer umlaufenden Antriebswelle angeordnet und kämmt durch zwei feststehende Schlagleisten in den Gehäusetüren, an denen sich das Produkt bricht.

Zu Wartungs- bzw. Reinigungszwecken können diese Türen herausgeschraubt werden.

Durch die weitgehend totraumfreie Konstruktion mit zweifacher Abdichtung – optional in Edelstahl – wird der Einsatz des Gerätes auch im Lebensmittelbereich ermöglicht.

Die Materialzuführung sollte unbedingt den Eigenschaften des jeweiligen Produktes angepasst werden!

  • Robuste Bauweise
  • Geringe Einbauhöhe
  • Leicht zu reinigen
  • Material / Hygieneausführung
  • Wellenabdichtung mit Luftspülung
  • Zerkleinerungswerkzeuge aus gehärtetem Stahl
  • Getriebemotor für Frequenzwandlerbetrieb

Zerkleinern von Agglomeraten und Produktklumpen

Der Siebbrecher ZBS eignet sich besonders zum Zerkleinern von Produktagglomeraten und -klumpen. Die Endkorngröße wird dabei durch die Maschenweite der schnell auswechselbaren Siebeinsätze und die Rotordrehzahl bestimmt. Es stehen Siebeinsätze mit Maschenweiten von 2 bis 15 mm zur Verfügung. Aufgrund der integrierten Siebwirkung ist das Nachschalten eines zusätzlichen Siebes meist nicht erforderlich.

Funktionsprinzip:
Die Schläger, welche sich auf der rotierenden Welle befinden, drücken das Produkt aufgrund ihrer rotierenden Bewegung und Form sehr schonend durch das Sieb.
Mit der optionalen Mahlspaltverstellung kann zusätzlich Einfluss auf das Mahlergebniss genommen werden.

Einsatzmöglichkeiten für den Siebbrecher ZBS:

  • Nach der Entleerung von Säcken und Big-Bags
  • Vor dem Eintritt in einer pneumatischen Förderung
  • Nach einem Band- und Walzentrockner
  • Nach einem Mischer mit Flüssigkeitseintrag
  • Vor der Abfüllung in Säcke oder Big-Bags
  • Erzeugt wenig Feinanteil
  • Keine Erwärmung des Produktes
  • Minimaler Energieeinsatz
  • Kompakte Bauweise
  • Niedrige Rotorgeschwindigkeit
  • Definierte max. Korngröße
  • Material / Hygieneausführung
  • Atex-Ausführung
  • Frequenzumrichter
  • Schnell reinigbare Ausführung
  • Lagerluftspülung
  • Mahlspaltverstellung